AGBs - Allgemeine Geschäftsbedingungen

 1.     Teilnehmerkreis

An den Playmakers Camps kann jeder teilnehmen, der die altersmäßigen, gesundheitlichen und eventuell zusätzlich in der Ausschreibung beschriebenen Voraussetzungen erfüllt.

 

2.     Anmeldung und Vertragsabschluss

2.1 Mit dem Versenden des ausgefüllten Webformulars für die gewählte Veranstaltung auf der Seite www.playmakers-camp.de bietet der Anmeldende/Teilnehmer dem Veranstalter den Abschluss eines Vertrags (bei Camps) bzw. Reisevertrags (bei Reisen) verbindlich an.

2.2 Der Vertrag kommt mit Zugang der Annahmeerklärung des Veranstalters zustande. Die Annahme bedarf keiner bestimmten Form. Nach Abschluss des Vertrages erhält der Kunde eine Buchungsbestätigung mit Rechnung und Camp Informationen.

2.3 Sollte es zu Abweichungen bei den Angaben in der Buchungsbestätigung im Vergleich zur Beschreibung auf der Internetseite des Veranstalters kommen, stellt die Buchungsbestätigung das neue Angebot an den Kunden dar. Der Kunde kann dieses ablehnen oder mit Zahlung des Preises annehmen. Der Vertrag kommt dann auf Grundlage des neuen Angebotes der Buchungsbestätigung zustande.

2.4 Minderjährige Teilnehmer müssen durch Ihren gesetzlichen Vertreter angemeldet werden. Die Daten des gesetzlichen Vertreters und des minderjährigen Teilnehmers sind gemäß des Webformulars anzugeben.

2.5 Der Kunde hat für alle Vertragsverpflichtungen von Teilnehmern, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen einzustehen, sofern er diese Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.


3. Bezahlung

Für Tagescamps ohne Übernachtung gilt:

3.1 Mit Erhalt der Buchungsbestätigung und Rechnung ist die Zahlung, gemäß dem Zahlungsziel das auf der Rechnung angegeben ist, fällig.

3.2 Wird die Zahlung nicht entsprechend der vereinbarten Zahlungsfälligkeiten geleistet, so ist der Veranstalter berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung, vom Vertrag zurückzutreten und es werden Rücktrittskosten gemäß (siehe Ziffer 7) für den Kunden fällig.

 

Für Reisen (Camps mit durch den Veranstalter organisierten Übernachtung) gilt:

3.3 Mit Erhalt der Buchungsbestätigung und des gesetzlich vorgeschriebenen Reisepreis-Sicherungsscheins ist eine Anzahlung in Höhe von 50% gemäß dem Zahlungsziel der in der Buchungsbestätigung enthaltenen Rechnung fällig.

3.4 Die Anzahlung wird auf den Reisepreis angerechnet. Die Restzahlung ist bis 28 Tage vor Reiseantritt fällig.

3.5 Wird die Zahlung nicht entsprechend der vereinbarten Zahlungsfälligkeiten geleistet, so ist der Veranstalter berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung, vom Vertrag zurückzutreten und es werden Rücktrittskosten gemäß (siehe Ziffer 7) für den Kunden fällig.


4. Leistungen
4.1 Der Umfang der vertraglichen Leistungen wird durch die zum Zeitpunkt der Buchung veröffentlichten Leistungsbeschreibung auf der Homepage des Veranstalters (
www.playmakers-camp.de) bestimmt.

4.2 Vermittler (z.B. Reisebüros, Sportvereine, Vereinsverantwortliche oder Trainer) und Leistungsträger (z.B. Unterkünfte, Beförderungsunternehmen, Sportvereine oder Sportanlagen Vermieter) sind vom Veranstalter nicht bevollmächtigt, Vereinbarungen zu treffen, Auskünfte zu geben oder Zusicherungen zu machen, die den vereinbarten Inhalt des Vertrages abändern, über die vertraglich zugesagten Leistungen hinausgehen oder im Widerspruch zur Campausschreibung stehen.

4.3 Prospekte sowie Internetausschreibungen, die nicht vom Veranstalter herausgegeben werden, sind für den Veranstalter und dessen Leistungspflicht nicht verbindlich.


5. Leistungsänderungen

5.1 Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen von einem vereinbarten Vertrag, die nach Vertragsabschluß notwendig werden und die vom Veranstalter nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise oder des Camps nicht beeinträchtigen.

5.2 Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind.

5.3 Der Veranstalter ist verpflichtet, den Kunden über wesentliche Leistungsänderungen des Camps unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund zu informieren.

5.4 Im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Leistung ist der Kunde berechtigt, unentgeltlich vom Vertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einem mindestens gleichwertigen Camp zu verlangen, wenn der Veranstalter in der Lage ist, ein solches Camp ohne Mehrpreis für den Kunden aus seinem Angebot anzubieten. Der Kunde hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung des Veranstalters über die Änderung der Leistung oder die Absage des Camps diesem gegenüber geltend zu machen.


6. Preisveränderungen
Für Tagescamps ohne Übernachtung gilt:

6.1 Der Veranstalter kann jederzeit den Preis seiner Veranstaltungen anpassen. Aktuelle Preise werden auf der Homepage www.playmakers-camp.de kommuniziert.

6.2 Hat der Teilnehmer eine Buchungsbestätigung mit Rechnung erhalten kann der Preis nicht mehr von Seiten des Veranstalters angepasst werden.

 

Für Reisen (Camps mit durch den Veranstalter organisierten Übernachtung) gilt:

6.3 Der Veranstalter behält sich vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Falle der Erhöhung der Beförderungs- oder Unterbringungskosten oder Leistungen wie Flughafen- oder Hafengebühren oder der für die Reise geltenden Wechselkurse, in dem Umfang zu ändern, wie sich die Erhöhung der Kosten für diese Leistungen pro Person auf den Reisepreis auswirkt.

6.4 Eine Erhöhung ist nur dann zulässig, wenn zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Beginn des Camps mehr als 4 Monate liegen und die Umstände, die zu der Erhöhung geführt haben, bei Vertragsschluss für den Veranstalter nicht vorhersehbar waren.

6.5 Preiserhöhungen nach diesem Zeitpunkt sind nicht zulässig. Bei einer Preiserhöhung um mehr als 5% oder im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Reisende berechtigt, kostenlos vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten. Der Reisende hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung des Veranstalters diesem gegenüber geltend zu machen.

 

7. Rücktritt durch den Teilnehmer
Für Tagescamps ohne Übernachtung gilt:

7.1 Der Kunde kann jederzeit vor Beginn der Veranstaltung von der Buchung zurücktreten.

7.2 Der Rücktritt ist gegenüber dem Veranstalter unter der nachstehend angegeben Anschrift schriftlich oder per E-Mail zu erklären:

Sören Wendland Playmakers Camp, Meerweg 80, 38226 Salzgitter, Deutschland / Info@playmakers-camp.de

7.3 Maßgebend für den Rücktrittszeitpunkt ist der Eingang der Rücktrittserklärung.

7.4 Der Veranstalter kann gemäß § 651i, Abs. 2 BGB folgende Entschädigung pro Person beanspruchen:

 

Bei Rücktritt

- bis 31 Tage vor Camo Beginn: volle Rückerstattung des Preises
- bis 30 Tage vor Camp Beginn: 25% des Preises
- bis 14 Tage vor Camp Beginn: 50% des Preises

- bis 7 Tage vor Camp Beginn: 70% des Preises

- bis 3 Tage vor Camp Beginn: 80% des Preises
- am Hinreisetag: 90 % des Preises.

 

Für Reisen (Camps mit durch den Veranstalter organisierten Übernachtung) gilt:

7.5 Der Reisende kann jederzeit von der Reise zurücktreten.

7.6 Der Rücktritt ist gegenüber dem Veranstalter unter der nachstehend angegeben Anschrift schriftlich oder per E-Mail zu erklären.

Sören Wendland Playmakers Camp, Meerweg 80, 38226 Salzgitter, Deutschland / Info@playmakers-camp.de

7.7 Maßgebend für den Rücktrittszeitpunkt ist der Eingang der Rücktrittserklärung.

7.8 Der Veranstalter kann gemäß § 651i, Abs. 2 BGB folgende Entschädigung pro Person beanspruchen:

 

Bei Rücktritt
- bis 42 Tage vor Reisebeginn: 30% des Reisepreises
- bis 28 Tage vor Reisebeginn: 40% des Reisepreises

- bis 14 Tage vor Reisebeginn: 60% des Reisepreises

- bis 7 Tage vor Reisebeginn: 70% des Reisepreises
- ab dem 6. Tag vor Reisebeginn: 80% des Reisepreises
- am Hinreisetag: 90 % des Reisepreises.

 

7.9 Dem Kunden bleibt es in jedem Fall unbenommen, dem Veranstalter nachzuweisen, dass diesem überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die von ihm geforderte Pauschale.

7.10 Der Veranstalter behält sich vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine höhere Entschädigung zu fordern, soweit der Veranstalter nachweist, dass ihm wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. In diesem Fall ist der Veranstalter verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Leistungen konkret zu beziffern und zu belegen.

7.11 Das gesetzliche Recht des Kunden, gemäß § 651 b BGB einen Ersatzteilnehmer zu stellen, bleibt durch die vorstehenden Bedingungen unberührt.

7.12 Dem Kunden wird insbesondere bei Buchung eines Angebots mit Übernachtung empfohlen eine Reiserücktrittskostenversicherung abzuschließen.

 
8. Rücktritt durch den Veranstalter
Der Veranstalter kann vom Vertrag zurücktreten, wenn:

8.1 Der Vertragspartner seinen Zahlungsverpflichtungen (An- und Restzahlung) nicht nachkommt oder die vereinbarten Vertragsbedingungen nicht einhält. In diesem Falle steht dem Veranstalter ein Schadensersatz in Höhe der pauschalierten Stornobedingungen (siehe Ziffer 7) zu.
8.2 Die Durchführung der Reise infolge, bei Vertragsabschluß nicht vorhersehbarer, außer-gewöhnlicher Umstände (Krieg, Streik, Unruhen, behördliche Anordnungen usw.) erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird.

8.3 Wird der Vertrag für eine Reise durch den Veranstalter gekündigt, so kann dieser für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.
8.4 Der Veranstalter kann wegen Nichterreichens der ausgeschriebenen oder behördlich festgelegten Teilnehmerzahl nur dann vom Vertrag zurücktreten, wenn er in der jeweiligen Angebotsausschreibung die Mindestteilnehmerzahl beziffert.

8.5 Im Falle des nicht Erreichens der Mindestteilnehmerzahl wird der bereits gezahlte Reisepreis in vollem Umfang erstattet.

8.6 Ein Rücktritt von einer Reise ist spätestens am 28. Tag vor dem vereinbarten Campantritt dem Kunden gegenüber zu erklären. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat der Veranstalter unverzüglich von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen. Wird das Camp aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Camppreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück. Weitergehende Ansprüche seitens des Kunden sind ausgeschlossen.


9. Umbuchungen
9.1 Werden auf Wunsch des Teilnehmers nach Erhalt der Buchungsbestätigung Änderungen in der Anmeldung vorgenommen, kann der Veranstalter eine angemessene Bearbeitungsgebühr verlangen. Zum Beispiel, Wechsel der T-Shirts Größe oder ähnliches.

9.2 Die Bearbeitungsgebühr für eine Umbuchung ist abhängig von eventuell entstandenen Mehrkosten. Zum Beispiel, der Abschluss einer Versicherung die nicht übertragbar ist.

 

10. Ersatzperson

10.1 Der Teilnehmer kann seinen Vertrag auf eine Ersatzperson übertragen.

10.2 Der Veranstalter kann dem bereitstellen einer Ersatzperson widersprechen, wenn durch die Teilnahme Dritter Mehrkosten entstehen oder wenn der Dritte den besonderen Erfordernissen der Veranstaltung nicht genügt.

10.3 Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Teilnehmer dem Veranstalter als Gesamtschuldner für den Preis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.

 

11. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

11.1 Nimmt der Teilnehmer einzelne Leistungen die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden nicht in Anspruch aus Gründen die ihm zuzurechnen sind (z.B. wegen vorzeitigem Abbruch des Camps oder aus sonstigen zwingenden Gründen), hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Preises.

11.2 Im Falle von Verletzungen und dem damit verbunden Abbruch des Camps werden hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Preises.


12. Haftung
Der Veranstalter haftet für die gewissenhafte Vorbereitung der Veranstaltung, der sorgfältigen Auswahl und Überwachung der Leistungsträger und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen.


13. Beschränkung der Haftung bei Reisen
13.1 Die Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist nach Maßgabe des § 651h BGB auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde oder soweit der Veranstalter für eine dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.


14. Haftungsausschluss
14.1 Die Teilnahme an den Camps erfolgt auf eigenes Risiko!

14.2 Die Haftung des Veranstalters - auch gegenüber Dritten ist beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für die vom Veranstalter eingesetzten Firmen und Helfer.

14.3 Die Haftung des Veranstalters für andere Schäden als solche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ist ausgeschlossen, soweit sie nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters, oder seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruht.
14.4 Der Veranstalter haftet nicht bei Einbruch oder Diebstahl. So zum Beispiel auch nicht für Ausrüstungsgegenstände, die in der auf dem Gelände (z.B. Umkleidekabine) abhandenkommen oder für andere abhanden gekommene Gegenstände der Teilnehmer soweit sie nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters beruht.

14.5 Wir empfehlen den Abschluss einer Reisegepäck- und Reiseunfallversicherung. Der Teilnehmer haftet für jeden Schaden, der durch von ihm mitgeführte Sachen verursacht wird.

15. Mitwirkungspflicht von Teilnehmern und Vertretern bei Reisen und Camps
15.1 Mängel oder Störungen sind der örtlichen Vertretung unverzüglich zu melden. In der Mitteilung an den Veranstalter muss der Mangel beschrieben und um Abhilfe nachgesucht werden. Mitarbeiter vor Ort sind nicht berechtigt, irgendwelche Ansprüche anzuerkennen.

15.2 Die gesetzlichen Vertreter von minderjährigen Teilnehmern sind verpflichtet, diese darüber zu belehren, dass für den Ablauf der Reise/Camps und die Sicherheit aller Kinder unerlässlich ist, den Anweisungen der Betreuer Folge zu leisten.

15.3 Darüber hinaus ist der Veranstalter mit der Anmeldung zum Camp auf wichtige Besonderheiten des Teilnehmers aufmerksam zu machen (Körperliche Beeinträchtigungen, Medikamenteneinnahme, Nichtschwimmer u.ä.).

15.4 Zudem sind die gesetzlichen Vertreter verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen von notwendigen Reisedokumenten (Kopie des Impfpasses o.ä.) Ggf. entstehende Nachteile durch die Nichtbefolgung dieser Vorschriften gehen zu Lasten des Teilnehmers.

15.5 Wenn die gesundheitlichen Voraussetzungen für die Teilnahme an einem Sportcamp zu Reise- /Camp-Beginn nicht gegeben sind, kann der Veranstalter den Teilnehmer ohne Kostenerstattung vom Camp ausschließen.

15.6 Wird das Camp oder die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Teilnehmer Abhilfe verlangen. Der Teilnehmer ist aber verpflichtet, dem Veranstalter einen aufgetretenen Mangel unverzüglich anzuzeigen. Unterlässt er dies schuldhaft, tritt eine Minderung des Preises nicht ein. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Anzeige erkennbar aussichtslos ist oder aus anderen Gründen unzumutbar ist.

15.7 Will ein Kunde den Vertrag wegen eines Mangels der in § 651 c BGB bezeichneten Art nach § 651 e BGB oder aus wichtigem, dem Veranstalter erkennbaren Grund wegen Unzumutbarkeit kündigen, hat er dem Veranstalter zuvor eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Dies gilt nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder vom Veranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt wird.

15.8 Der Kunde hat den Veranstalter zu informieren, wenn er die erforderlichen Camp- /Reiseunterlagen nicht innerhalb der vom Veranstalter mitgeteilten Frist erhält.

15.9 Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, seine gesundheitlichen Voraussetzungen zur Teilnahme an der Veranstaltung selbst, gegebenenfalls nach Konsultation eines Arztes, zu beurteilen. Mit deiner Anmeldung sichert der Teilnehmer bzw. der Erziehungsberechtigte zu, dass der Teilnehmer körperlich fit ist, für das Camp ausreichend trainiert hat und die Tauglichkeit zur Teilnahme durch einen Arzt attestiert worden ist.

 


16. Ansprüche aus dem Reisevertrag
16.1 Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise nach §§ 651c bis f BGB hat der Kunde innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung der Reise geltend zu machen.

16.2 Frist beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.

16.3 Die Geltendmachung ist fristwahrend gegenüber dem Reiseveranstalter unter der nachfolgend angegeben Adresse zu erfolgen: Sören Wendland Playmakers Camp, Meerweg 80, 38226 Salzgitter, Deutschland

16.4 Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.

16.5 Ansprüche des Teilnehmers nach den §§ 651c bis f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen.

16.6 Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651 c bis f BGB verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.

 

17. Campordnung

17.1 Alle Teilnehmer, Betreuer und Coaches behandeln sich gegenseitig in einer respektvollen und höflichen Art und Weise, auch wenn es auf dem Trainingsplatz etwas härter zur Sache geht. – BE RESPECTFUL, BE POSITIVE!

17.2 Alle Teilnehmer halten sich an die geltenden Football Regeln und helfen aktiv, dass sich niemand verletzt. Insbesondere sind gefährliche Techniken wie Spearing, Late Hits, Würgen und ähnliches zu unterlassen. – KEEP EVERYBODY HEALTHY!

17.3 Alle Verletzungen müssen dem medizinischen Personal unverzüglich mitgeteilt werden. – ALLOW YOURSELF TO BE TREATED!   

Während der gesamten Zeit des Camps herrscht absolutes Rauch-, Alkohol- und Drogenverbot. – BE A PROFESSIONAL!

17.4 Alle Teilnehmer befinden sich um 22:30 auf ihren eigenen Zimmern und ab 23 herrscht Bettruhe. – GET REST!

17.5 Teilnehmer dürfen sich nur nach Absprache und in Kleingruppen von mindestens 3 Personen von der Gruppe entfernen. – WATCH OUT FOR EACH OTHER!

17.6 Alle Mahlzeiten sind verpflichtend und alle Teilnehmer haben dafür zu sorgen, dass sie genug trinken. – STAY PREPARED, STAY HYDRATED!

17.7 Alle Teilnehmer halten ihre Hotelzimmer in einem ordentlichen Zustand und hinterlassen alle benutzen Räume sauber. Essen vom Catering darf nicht mit aufs Hotelzimmer genommen werden. – KEEP YOUR SURROUNDINGS IN ORDER!


18. Ausschluss des Teilnehmers
18.1 Der Veranstalter erwartet, dass der Teilnehmer die Sitten, Gebräuche und Gesetze des Gastlandes sowie die Campordnung respektiert.

18.2 Sollte der Teilnehmer gegen sie verstoßen, gibt der Reisende dem Veranstalter die Möglichkeit, ihn nach schriftlicher Abmahnung, von der weiteren Reise auszuschließen.

18.3 Bei groben Verstößen, insbesondere Straftaten, wie vorsätzliche Körperverletzung, Diebstahl, Drogenkonsum und mutwilliger Sachbeschädigung, kann auch ein sofortiger Ausschluss, ohne schriftliche Abmahnung, in Betracht kommen.

18.4 Über die Art der Rückführung entscheidet die durch den Veranstalter eingesetzte Sportcamp-Leitung nach Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten. Die Kosten für die Rückreise sind durch den Kunden zu tragen. Wenn wir den Teilnehmer nach Hause fahren, berechnen wir einen Kilometersatz von 0,30 € und einen Stundenlohn für den Fahrer von 40 €. Schadenersatzansprüche bleiben hiervon unberührt.

18.5 In Falle des Ausschlusses hat der Teilnehmer einen Anspruch auf anteilige Reisepreisrückerstattung gegenüber dem Veranstalter.


19. Allgemeines- Gerichtsstand - Besondere Hinweise

19.1 Der Teilnehmer bzw. deren Erziehungsberechtigten kann den Veranstalter nur an dessen Sitz verklagen.

19.2 Für Klagen des Veranstalters gegen den Teilnehmer ist der Wohnsitz des Teilnehmers maßgebend.

19.3 Für Klagen gegen Kunden bzw. Vertragspartner des Veranstalters, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz des Veranstalters vereinbart.

19.4 Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages und der zu Grunde liegenden Geschäftsbedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages oder der Geschäftsbedingungen zur Folge. Änderungen von Angaben in der Campausschreibung bleiben ausdrücklich vorbehalten.

19.5 Bei Reisen gilt, dass der Teilnehmer für die Reinigung seiner Unterkunft selbst zu sorgen hat. Zum Abschluss einer jeden Fahrt ist eine gründliche Endreinigung vorzunehmen. Ist die Endreinigung nicht oder nur mangelhaft erfolgt, so ist der Veranstalter berechtigt, eine Reinigungspauschale von 50 € zu fordern.

19.6 Die Teilnehmer müssen für selbst verursachte Schäden am Inventar aufkommen. Die Schäden können auf Wunsch gegen Aushändigung eines Schadensprotokolls und der Quittung vor Ort beglichen werden. Für die nachträgliche Abrechnung von Schäden wird eine Rechnungsgebühr von 15€ erhoben.

19.7 Achten Sie bitte auf die Gültigkeit und Vollständigkeit Ihrer Reisedokumente. Sollten diese bei Reiseantritt nicht vorgewiesen werden können, gilt das wie ein Rücktritt am Abreisetag!
19.8 Die Mitnahme von Hieb-, Stich- und Schusswaffen (auch Schreckschuss o.ä.) kann zum Ausschluss von der Reise führen. Das Gleiche gilt für das tragen verfassungsfeindlicher Symbole und das Abspielen indizierter Musik.
19.9 Jegliche Art von Waffen, Messer o.ä. oder waffenähnlichen Gegenständen ist untersagt.
19.10 Der Besitz und Genuss von Alkohol oder anderer Drogen ist verboten und führt zum sofortigen Ausschluss des Teilnehmers von der Veranstalting.

19.11 Der Besitz oder die Mitnahme von Tabletten oder verschreibungspflichtigen Medikamenten jeglicher Art sind dem Betreuer anzuzeigen. Bei Verstoß kann es zum Ausschluss von der Reise kommen.


20. Foto- und Videoaufnahmen

20.1 Mit dem versenden des Anmeldeformulars erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass bei der Veranstaltung gemachte Fotos, Filmaufnahmen und Interviews ohne Vergütungsanspruch in Zusammenhang mit der Veranstaltung veröffentlicht werden dürfen.

20.2 Darüber hinaus dürfen Foto- und Videoaufnahmen des Teilnehmers, die während der Camps entstehen, zu Werbezwecken (z.B. Internetseite des Veranstalters, Ausschreibungen bei Kooperationspartnern, Gestaltung von Werbemittel, etc.) verwendet und Dritten zu Werbezwecken, die in Zusammenhang mit dem Campangebot stehen, zur Verfügung gestellt werden.

20.3 Die Einwilligung des Teilnehmers ist jederzeit widerruflich und kann postalisch oder per E-Mail folgende Adresse erfolgen: Sören Wendland Playmakers Camp, Meerweg 80, 38226 Salzgitter, Deutschland / info@playmakers-camp.de

 

21. Datenerhebung und Datenverarbeitung

21.1 Die bei der Anmeldung vom Teilnehmer angegebenen personenbezogenen Daten werden gespeichert und nur zur Durchführung und Abwicklung der Veranstaltung verarbeitet.

21.2 Darüber hinaus können Daten mit Partnern, Sponsoren und Leistungsträgern die im direkten Zusammenhang mit der Veranstaltung stehen austauscht werden. Übermittelte Daten können von Partner, Sponsoren und Leistungsträgern zu Werbezwecken genutzt werden.

 

Stand März 2017

Sören Wendland

Playmakers Camp

Meerweg 80

38226 Salzgitter

Ust. ID: DE308509278

Tel.: 0152 33567387

Email: info@playmakers-camp.de